Themenabende im Wintersemester 2017/18

Unbehagen war spürbar, als wir vor einigen Wochen am Donnerstagabend das Semesterthema suchten. Sollte es ein Thema sein, das wieder nach außen blickt? Orientierung gibt unter einem sehr allgemeinen Begriff auf der Grenze zwischen Glauben und Welt? Wie wir es die letzten Semester gehalten haben? Nein, so der Tenor. Was uns zusammenbringt, ist doch das Interesse an Glaube und Kirche. Und um die steht es schlecht in unserer Zeit und unserem Landstrich. Das Unbehagen kam in Bewegung. Wurde untersetzt mit Beobachtungen und persönlichen Erfahrungen. Landete schließlich in einer greifbaren Ratlosigkeit. Denn es wurde still in der Runde. Die Angriffe auf den christlichen Glauben, die rapide kleiner werdenden Kirchgemeinden, die Ablehnung von Religion überhaupt zehrt an der Gewissheit, reißt an den Wurzeln der eigenen Identität. Wo ist noch sicherer Stand in Glaubendingen? Eine Standortbestimmung schien danach einfach dran zu sein.

 

Bibelabende im Wintersemester 2017/18

Im 500sten Jahr nach dem Beginn der Reformation ist es gut, sich eines ihrer Prinzipien wieder bewusst zu werden: ad fontes. Zu den Quellen. Das ist der Weckruf in der anbrechenden Zeit der Renaissance. Martin Luther geht hier voran und greift in eine Dynamik sich verselbständigender Gewohnheiten und schludriger wie bewusst verzerrender Interpretationen von Glaubensinhalten in der spätmittelalterlichen Kirche ein. Seine Technik wäre vielleicht mit der des „reflektierten Rückschritts“ gut beschrieben. Er tritt einen Schritt zurück und sucht wieder Halt in der Basis des christlichen Glaubens - in der Bibel, in Christus, im Glauben und in der Gnade Gottes. Er tritt zurück und kann wieder das Ganze in den Blick bekommen. Er löst sich von dem, was in seiner Zeit selbstverständlich war und kann neu sehen. Und setzt genau damit eine große Dynamik frei. In diesem Semester wollen wir uns in ganz ähnlicher Weuse der Basis der Kirche nähern. Und dabei vielleicht für uns selbst „Rückschritt" und „Fortschritt“ in ein neues Verhältnis bringen.

 

Abendbrot und buntes Programm

donnerstags, 19.30 Uhr, KSG

Am Donnerstag machen wir immer alles Mögliche. Mal geht's zum Bowlen, mal planen wir die nächste Andacht oder wir machen einen kleinen Filmabend. Hier kann man auch einfach mal die Seele baumeln lassen und sich gemütlich mit einem Bierchen aufs Sofa chillen. Los geht's in der Regel mit dem Abendessen um 19.30 Uhr. (Ausnahmen bestätigen die Regel)