Themenabende im Wintersemester 2018/19

Was kann, was will, was soll ich tun? Warum soll ich dieses tun und jenes lassen? Warum tust du dieses und jenes nicht? Warum sollen wir so und nicht anders handeln? Dürfen wir alles tun, was wir können? Wer kann und soll was mit welchen Mitteln bewirken? Wann und warum handelt jemand „gut“ oder „richtig“? Wenn ich etwas will oder bewirke, erfahre oder erleide – was für ein Mensch bin ich überhaupt, wenn ich bewusst lebe oder handle, und wer oder was möchte ich sein? Wie kann und will ich mein Leben führen? Was erfahre und erwarte ich von anderen, die mit mir zusammen leben und ihre eigenen, unterschiedlichen Erfahrungen und Erwartungen im Blick auf mein Handeln haben und ausdrücken können? Woran orientieren wir uns in unserem Empfinden, Wissen, Können, Fühlen, Wollen und Handeln in dieser Gesellschaft und der Welt, in der wir leben, die wir zu erkennen und mitzugestalten versuchen? … Die Fragen, die der Theologe Wolfgang Lienemann formuliert hat, sind elementarer Ausdruck unseres Bewusstseins. Es ist schlicht das Dickicht unseres Lebens, durch das wir mit Antworten auf ethische Fragen in diesem Semester Schneisen schagen wollen. Weil wir mit jeder unserer Entscheidungen die Welt verändern – unsere eigene und die der anderen.

Bibelabende im Wintersemester 2018/19

Es gibt keine vorraussetzungslose Ethik. Wer gleich mit der Problemlösung ansetzt und sich zuvor nicht Rechenschaft darüber gibt, von welchem Wertefundament aus er entscheidet, läuft Gefahr, in schwierigen Situationen den Boden unter den Füßen zu verlieren. Christliche Ethik reflektiert ihre Grundlagen. Sie sind, wie im christlichen Glauben immer, in letzter Konsequenz biblisch begründet. Ausgehend von ihren Wurzeln haben sie jedoch bis zu uns eine lange geschichtliche Entwicklung hinter sich. Somit ist christliche Reflexion von Ethik auch immer die Betrachtung der Geschichte, die Gott mit seinem Volk gegangen ist. Von Beginn der Zeiten bis heute. Wer das wahrnimmt der erkennt: hier geht es nicht um eine Theorie, sondern um Glaubenserfahrungen, die ganz unmittelbar Gültigkeit beanspruchen. Wir picken uns in diesem Semester einige Punkte heraus, an denen wir beispielhaft sehen können, wie Menschen im Sinne „christlicher Ethik“ denken und entscheiden können. Damit auch uns mehr und mehr gelingt, was über den Gerechten in Psalm 1 gesagt wird: „Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und was er macht, das gerät wohl.“

Abendbrot und buntes Programm

donnerstags, 19.30 Uhr, KSG

Am Donnerstag machen wir immer alles Mögliche. Mal geht's zum Bowlen, mal planen wir die nächste Andacht oder wir machen einen kleinen Filmabend. Hier kann man auch einfach mal die Seele baumeln lassen und sich gemütlich mit einem Bierchen aufs Sofa chillen. Los geht's in der Regel mit dem Abendessen um 19.30 Uhr. (Ausnahmen bestätigen die Regel)